Dr. Stephan Allinger

Freiung 19
4600 Wels

Gemeinde Wels im Bezirk Wels im Bundesland Oberösterreich in Österreich

Telefon: +43 7242 210 55 5

Fax: +43 7242 210 55 51 5

Mail: office­@­allinger-dr­.at

  • Ernährungsmedizin
  • Fortbildung DFP
  • Notarzt
  • Sportmedizin
  • Endokrinologie & Stoffwechselerkrankungen
  • Gastroenterologie & Hepatologie

Allgemeine Information zu Innere Medizin in Wels / Linz-Wels / Oberösterreich

Diagnostik ernährungsbedingter Erkrankungen, Therapie auf Basis ernährungsmedizinischer Erkenntnisse und Prävention von ernährungsabhängigen Krankheiten. Im Beruf stehende Mediziner können ihre Fortbildung im Rahmen des kontinuierlichen Diplom-Fortbildungs-Programms (DFP) der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) absolvieren. Ein Notarzt ist ein Arzt mit einer entsprechenden Zusatzausbildung, der bei akuten, lebensgefährdenden Erkrankungen oder Verletzungen eines Patienten mit Transportmitteln des Rettungsdienstes (Notarzteinsatzfahrzeug, Notarztwagen, Rettungshubschrauber) in kürzestmöglicher Zeit zu diesem gelangt und ihn vor einem Krankenhausaufenthalt behandelt.

Vertiefte Kenntnisse, wie z.B. Leistungsphysiologie, medizinische Trainingslehre und allgemeine funktionelle Sportanatomie für die sportmedizinische ärztliche Tätigkeit. Die Endokrinologie ist die „Lehre von den Hormonen“ - endokrin heißen Hormondrüsen, die ihr Produkt nach innen, also direkt ins Blut abgeben. Die Gastroenterologie befasst sich mit Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der mit diesem Trakt verbundenen Organe (Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse). Hepatologie ist ein Teilgebiet davon, das die Physiologie und Patho(physio)logie der Leber und der Gallenwege sowie Diagnostik und Behandlung der Krankheiten dieser Organe umfasst.

Die Innere Medizin befasst sich mit dem Aufbau, der Funktion und den Erkrankungen sämtlicher Organsysteme des menschlichen Körpers.

Der Internist berücksichtigt bei der medizinischen Betreuung Faktoren, wie z. B. die persönliche und familiäre Krankheitsgeschichte, das körperliche Befinden und das psychosoziale Umfeld des Patienten. Um dem Patienten im Ganzen gerecht zu werden, ist die Versorgung daher interdisziplinär ausgerichtet.

Die Innere Medizin ist zentraler Bestandteil der gesamten Medizin und stellt eine Verknüpfung mit allen medizinischen Disziplinen dar, soweit internistische Erkrankungen eine Rolle spielen.

Der Internist im hausärztlichen Versorgungsbereich arbeitet neben den internistischen Kollegen mit speziellen Schwerpunkten in einem engen Netzwerk mit gut ausgebildeten Kollegen/Kolleginnen verschiedener Disziplinen (Radiologen, Chirurgen, Physiotherapeuten etc.) zusammen.