Kinderarzt, Jugenarzt Vöcklabruck

Die Kinder- und Jugendheilkunde umfasst die Erkennung und Behandlung aller körperlichen und seelischen Erkrankungen, Prävention, Schutzimpfungen, pädiatrische Intensivmedizin, Rehabilitation und Fürsorge im Kindes- und Jugendalter. Der Kinderarzt bzw. Jugenarzt behandelt im Allgemeinen Patienten von 3 Monaten bis zu 18 Jahren.Die Kinder- und Jugendmedizin (früher auch Pädiatrie genannt) erstreckt sich über alle Teilgebiete der klinischen Medizin. Eine ihrer Besonderheiten ist die starke Betonung präventiver Medizin (Vorbeugung von Krankheiten und gesundheitlichen Komplikationen) wie in keinem anderen klinischen Fach.

Hier finden Sie ein Verzeichnis von Ordinationen der Fachärzte für Kinder- und Jugendheilkunde in Vöcklabruck. Derzeit gibt es 4 Adress-Einträge für Kinderarzt, Jugenarzt im Bezirk Vöcklabruck, inklusive Strasse, Hausnummer, Postleitzahl (PLZ) und Ort. Zumeist auch mit Telefon und Handynummer, Fax, Email-Adresse und Website bzw. Homepage.

Dr. Johann Jarusch

5310 Mondsee, Herzog Odilo-Straße 52

Kinderheilkunde / Jugendheilkunde in Mondsee / Vöcklabruck / Traunviertel / Oberösterreich

Mr Dr. Waltraud Schobermayr

4840 Vöcklabruck, Robert Kunz-Straße 11

Praktische Ärztin (Allgemeinmedizin), Kinderheilkunde / Jugendheilkunde in Schöndorf / Vöcklabruck / Traunviertel / Oberösterreich

Dr. Claudia Grabner

4861 Schörfling, Mitterweg 12

Kinderheilkunde / Jugendheilkunde in Schörfling am Attersee / Vöcklabruck / Traunviertel / Oberösterreich

Dr. Hans-Peter Zauner

4840 Vöcklabruck, Stülzstraße 1

Kinderheilkunde / Jugendheilkunde in Pfarrerfeld / Vöcklabruck / Traunviertel / Oberösterreich

Die Kinderheilkunde und Jugendheilkunde

umfasst die Erkennung und Behandlung aller körperlichen und seelischen Erkrankungen im Kinder- und Jugendalter.

Ein Behandlungsbedarf besteht bei: Körperlichen, geistigen und emotionalen Entwicklungsrückständen, Entwicklungsverzögerungen oder Entwicklungsstörungen. Außerdem bei Störungen oder Ausfällen des Bewegungsapparates mit und ohne ZNS-Beteiligung und bei Störungen bei der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen. Weiters gehören Verhaltens- und/oder Anpassungsstörungen, sowie Lern- und Schulstörungen dazu.